Die Chakren

Auf dieser Seite berichte ich über meine Arbeit mit den Chakren und gebe für weitere Informationen gute Links im WWW weiter.

Chakren sind unsere spirituellen Energiezentren ebenso wie die Meridiane in unserem Körper. Bewusstes Arbeiten mit den Chakren durch Atmen in die Chakren hilft Dir sehr in Deiner spirituellen Entwicklung und dem Bewusstsein für Deinen Körper. Suche im Internet nach Techniken oder informiere Dich welche Kurse Du besuchen kannst. Einfachste Methode für Anfang ist das bewusste Atmen in die Chakren und das Nachspüren, was in Deinem Körper passiert.

Chakra ist ein Wort aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet Rädchen. Die Chakren in unserem Körper sind energetische Kraftzentralen, nehmen Energie auf und geben sie wieder ab. Ca. 88000 solcher Rädchen befinden sich in unserem Körper und sorgen damit für den energetischen Austausch.

Es gibt die 7 Hauptchakren, auf die ich eingehen werde, sowie ca. 40 Nebenchakren z.B an den Händen und Füßen sowie die Chakren des neuen Zeitalters.

1. Chakra:   Wurzelchakra   –   ICH STEHE

Farbe: rot 

Das Wurzelchakra entspricht dem physischen Körper

Es befindet sich am unteren Ende der Wirbelsäule zwischen Anus, Genitalien und Steißbein. Hier ist auch der Sitz der Kundalini- Energie. Es steht für Erdung, das irdische Leben im Hier und Jetzt, das Urvertrauen in sich und das Leben. Es bedeutet u.a. Überlebenswille, Selbsterhaltung, Stabilität und Sicherheit.

Körperlicher Bereich: Dickdarm, Enddarm, Ischiasnerv, Blase, Knochen, Steißbein, Beine und Füße, Zähne und Nägel.

Körperliche Probleme: Kraftlosigkeit, mangelnde Ausdauer, Darmstörungen, Allergien, Knochenbrüche, Krampfadern, Steißbeinprobleme, Hautprobleme, tiefe Unzufriedenheit, Schmerzen im unteren Rücken, Stoffwechselstörungen, Stress.

Psychischer Bereich: Urangst, Gefühl zu versagen, Gefühl von Bedrohung und große innere Unsicherheit.

Hüter des Wurzelchakras ist der Erzengel Uriel.

Meine Arbeit mit dem Wurzelchakra

Ich bekomme Informationen über Gefühle und den Zustand des Wurzelchakras. Es gibt Auskunft über die Kindheit, alte Ängste, aufgestaute und unverarbeitete Belastungen der Ahnen und der Sippschaft. Manchmal erscheint auch ein Tier, das Hinweise auf die Möglichkeiten der Heilung gibt.  Auch erscheinen Erzengel und heilen durch ihr Sein. Mutter Erde gibt die Stabilität im Leben und stärkt das Sein mit der Farbe rot. Über die Quantenheilung kann ich Blockaden löschen und das dringend notwendige Urvertrauen integrieren.

2. Chakra:   Sakralchakra   –   ICH WACHSE

Farbe: orange

Das Sakralchakra entspricht dem Ätherkörper

Es ist mit dem Kreuzbein  verbunden und liegt unterhalb des Nabels und über dem Beckenraum. Es steht für Sexualität, Kreativität, Selbstbewusstsein und Lebensfreude, gute Beziehungen, Körperbewusstsein, Vitalität und Sinnlichkeit.

körperlicher Bereich: Kreuzbein, Geschlechts- und Unterleibsorgane, Gebärmutter, Nieren, Blase, Prostata, Entgiftung, Blutkreislauf, Hüftgelenke, Lendenwirbelsäule, Immunsystem.

körperliche Probleme: Schlafstörungen, Darm – und Unterleibsstörungen, Nieren- und Blasenprobleme, Erkrankungen von Gebärmutter und Eierstöcken, Prostata- und Hodenerkrankungen, Blähungen,  Nierenerkrankungen, Blasenprobleme, Harnwegs-infektionen, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und Hüften.

Physische Probleme: Angst- und Panikattacken, Unfähigkeit Nein zu sagen, das Leben zu genießen, Aggressivität, Wut, Schuldgefühle, Eifersucht.

Hüter des Sexualchakras ist Erzengel Michael.

Meine Arbeit mit dem Sakralchakra:

Auch hier sehe, spüre, fühle ich, wie sich der Mensch in diesem Bereich wirklich fühlt. Hier geht es um das Lebensgefühl, die Lust zu leben, sich selbst zu sein. Sind Schatten im Sakralchakra oder es klein, kaum Farbe zu spüren, rufe ich meine Helfer, die das Sakralchakra größer machen und hole die Energie von Lichtwesen um Power und Kraft zu integrieren. Wieder helfen die Krafttiere und zeigen den Weg, was der Mensch für sich tun kann, an welchen Themen er arbeiten muss. Hier arbeite ich ebenfalls als Medium mit viel Licht und Liebe. 

3. Chakra:   Solarplexus- / Nabelchakra   –   ICH LEBE

Farbe: Gelb

Der Solarplexus entspricht dem Astralkörper  

Er liegt in der Höhe des Magens, ca. 2 Finger breit über dem Nabel auf dem Sonnengeflecht, einem Nervengeflecht der Bauchhöhle. Es steht für das Ich- Bewusstsein, Streben nach Anerkennung, Durchsetzungsvermögen, Wärme, Freude, Kraft Ruhe sowie persönliche Individualität.

Körperlicher Bereich: Magen, Dünndarm, Leber, Milz, Gallenblase, Verdauung,Bauch-speicheldrüse, vegetatives Nervensystem.

Körperliche Probleme: Magenkrämpfe -geschwüre, Nierenprobleme, Essstörungen, Schlafprobleme, Diabetes, Übergewicht.

Psychische Probleme: mangelndes Selbstbewusstsein, Machtbesessenheit, wenig Lebensenergie, Minderwertigkeitsgefühle, Leistungsdenken, übertriebener Ehrgeiz.

Hüter des Solarplexus sind Erzengel Chamael und Erzengel Uriel.

 

Farbe: Gelb  

Meine Arbeit mit dem Solarplexus:

Im Solarplexus spüre ich die Individualität des Menschen. Ist genügend Raum für das eigene Ich, die eigene Person, das ICH- Bewusstsein vorhanden? Jeder Menschen braucht seinen eigenen, persönlichen Schutzraum, in dem er sich selbst sein kann, wie er ist, um von dort nach außen zu wirken. Der eigene Raum ist meist zu klein, da man sich selbst nicht genügend Beachtung im Leben gibt. Mit der Farbe Gelb wird das Bewusstsein für das eigene Ich, das eigene Leben in seiner Vielfalt und Fülle gestärkt. Oft erscheinen auch die Krafttiere, die man in diesem Moment braucht um sich neu zu orientieren und dann seinen Weg weiter zu gehen.

4. Chakra:   Herzchakra   –   ICH FÜHLE, WAS IST

Farbe: Rosa, Zartgrün, Gold

Das Herzchakra entspricht dem kosmischen Körper

Es  liegt in der Mitte der Brust, in der Höhe des Herzens. Es ist der Sitz der höchstmöglichen Schwingung in unserem Körper – das Zentrum der Liebe der 5. Dimension, Harmonie und Frieden. Hier lernst Du das Vertrauen in Dich und das Leben, in Dein eigenes Selbst und Sein. Die Liebe überbrückt und vereint alle Gegensätze. Hier spürst Du  Nächstenliebe, Gefühlswärme, soziales Bewusstsein, höhere Werte, Offenheit, Aufrichtigkeit.

Körperlicher Bereich: Herz, Lunge, Bronchien, Blutkreislauf, Blutdruck, Haut, Ekzeme, Arme und Hände, oberer Rücken, Schultern, Thymusdrüse (Immunsystem).

Körperliche Probleme: Lungenkrankheiten, Herzprobleme, Schultergelenkschmerzen, Beziehungsprobleme, Koronare Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, eGeistige Klarheit, gedankliche Ordnung, Kommunikation, Austausch höherer Weisheit, Unterscheidungsvermögen, Humor, Wachstumsbereitschaft, Transformationsfähigkeit, Wortbewusstsein, Inspiration, Wahrheit, mentale Kraft, Ausdruck der Kreativität, Musikalität.

Psychische Probleme: schnelles Beleidigtsein, Teilnahmslosigkeit, Mißtrauen, Negativität, Gefühlslosigkeit, Verschlossenheit, Lieblosigkeit, Probleme Liebe anzunehmen, Herzenskälte, Verbitterung.

Hüter des Herz- Chakras ist Erzengel Raphael.

Meine Arbeit mit dem Herzchakra:

Um das Herzchakra herum sind meist Ringe der Angst, der Beklemmung, die erst gelöst werden müssen. Die Verbitterung des Lebens zeigt sich hier. Mit viel Liebe und Heilung können diese Ringe aufgelöst werden, dass das Herzchakra wieder fließen und sich vergrößern kann. Im Herzchakra sehe ich das LIcht der Liebe, des Seins  im Leben. Ebenso sehe ich den Zugang zur Seele, der Berufung und dem Potenzial. Oft ist der Zugang zur Seele durch eine Türe versperrt, die auch wieder mit viel Liebe und Heilung geöffnet wird. Dann kann der Mensch sich selbst erkennen und sein, seine Seele entfaltet sich im Herzen, im Körper und im Sein. Das eigene Leben wird von innen her schön und kann bewusst gelebt werden.   

5. Chakra:   Halschakra   –   ICH BIN IM KONTAKT

Farbe: Blau (Himmelblau)

Das Halschakra entspricht dem mentalen Körper

Es  liegt zwischen Rumpf und Hals am Kehlkopf. Es ist das Zentrum der Kommunikation. Es steht für geistige Klarheit, Einklang im Denken und Fühlen, gedankliche Ordnung, Kommunikation, Austausch höherer Weisheit, Unterscheidungsvermögen, Humor, Wachstumsbereitschaft, Transformationsfähigkeit, Wortbewusstsein, Inspiration, Wahrheit, mentale Kraft, Ausdruck der Kreativität, Musikalität

Körperlicher Bereich: Kehlkopf, Hals, Speise- und Luftröhre, Atmung, Stimme, Halswirbelsäule, Nacken, Schultern, Nerven, Schilddrüse.

Körperliche Probleme: Asthma, Atemprobleme, Bronchitis, Husten,  Erkältungen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Ohrenprobleme, Nacken- und Schulterschmerzen, Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Kiefer- und Zahnerkrankungen.

Psychische Probleme:  Angst sich genau auszudrücken, Überbetonung des Intellekts, gehemmt, Sprachstörungen, Abhängigkeit von Drogen, Alkohol und Zigaretten, Essen, mangelnde Motivation.

Hüter des Hals- Chakras ist Erzengel Gabriel.

 

Meine Arbeit mit dem Halschakra:

Im Halschakra ist der Sitz der eigenen Wahrheit, die ausgesprochen werden will. Meist ist das Halschakra sehr klein und der Mensch ist oft als Kind gefangen in Mauern. Das ist ein Zeichen, dass in der Kindheit die Fähigkeit für sich zu sprechen, das Bewusstsein des eigenen Seins verloren gegangen ist. Das Halschakra braucht viel Raum, Befreiung und die Farbe Blau um richtig zu fließen. Dann findet die eigene Wahrheit ihren Weg in die Welt des Alltags in Form von klaren Worten und Handlungen .

6. Chakra:  Stirnchakra / Drittes Auge – ICH SEHE, WAS IST

Farbe: Indigoblau, Violett  

Das dritte Auge entspricht dem spirituellen Körper

Es sitzt auf der Stirn zwischen den Augenbrauen 1 Finger breit über der Nasenwurzel und sehen die nicht sichtbaren Dinge und öffnet den Zugang zu den tiefen Wahrheiten des Seins. Mit dem dritten Auge kann man ganzheitlich Erkennen, Zusammenhänge begreifen und hat eine übersinnliche Wahrnehmung. Hier sitzen Intuition, Weisheit, Selbsterkenntnis, die Phantasie und Vorstellungskraft, innere Visionen und Klarheit

Körperlicher Bereich: Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Hormonsystem, Nervensystem.

Körperliche Probleme: Augenerkrankungen, Seh- und Hörstörungen, Bluthochdruck, ,  Kopfschmerzen und Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Ohrenleiden, chronischer Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen, Erkrankungen des Nervensystems und neurologische Störungen, Parkinson, Demenz, Suizidgefahr.

Physische Probleme:   intellektuelle Überheblichkeit, Sinnlosigkeit, Ängste,  fehlende Einsicht, Konzentrations- und Lernschwächen, übersensibel, mangelndes Selbstbewusstsein.

Hüter des 3. Auges ist der Erzengel der Erzengel Michael.

 

Meine Arbeit mit dem dritten Auge:

Das dritte Auge ist das Tor zum Universum, zum Licht, zu Gott. Je nach Entwicklung kann man sehr weit ins das Universum sehen bzw. ist das Licht oder Gott sehr nahe. Dann kann man Gott in sich integrieren in alle Zellen, in das ganze Sein, fühlt Gott in sich. Das Bewusstsein, dass man ein Kind Gottes, als Mensch ein Funke Gottes ist hat hier seine Bedeutung, ebenso wie das Wissen, dass Gott in allem ist, was ist. 

7. Chakra: Kronenchakra – ICH BIN, WER ICH BIN

Farbe: Violett, Weiß, Gold

Das Kronenchakra entspricht dem Kausal- Körper (der Seele)

Es liegt oberhalb der Fontanelle auf dem Mittelscheitel. Es ist der Sitz von Erleuchtung, Kontakt zum höheren Selbst, Kosmischem Bewusstsein, Konzentration, Spiritualität, Gotterkenntnis, Gottvertrauen, Verbundenheit mit dem Universum.

Körperlicher Bereich: Mittelhirn, Zirbeldrüse (Epiphyse) (Schlaf-Wach- Rhythmus), ist nicht einzelnen Organen zugeordnet sondern hat eine schützende Wirkung auf den gesamten Organismus, Nervensystem

Körperliche Probleme: Parkinson, Depression, Demenz, Epilepsie, Knochenleiden, Multiple Sklerose, Lähmungen, Migräne, Bluthochdruck

Psychische Probleme: keine Lebensfreude, kann keine Entscheidungen fällen, geistige Erschöpfung, Realitätsflucht, Depression.

Hüter des Kronenchakras ist Erzengel Metatron.

Meine Arbeit mit dem Kronenchakra:

Im Kronenchakra erscheint mein Geistführer, der Erzengel Metatron und zeigt, wie weit der Weg in die Berufung, der Zugang zum Potenzial entwickelt ist, um sich im Hier und Jetzt voll und ganz in seinem Sein zu leben. Hier zeigt sich, ob der Weg in die Berufung schon klar und gerade ist, oder ob die Berufung noch im Dunkeln ist und man noch seinen Weg der inneren Selbstfindung noch ein Stück weiter gehen muss.

Hier arbeite ich auch an der Balance zwischen dem Irdischen und Geistigen. Der goldene Bindfaden von der Mutter Erde als bewusstes Stehen im Hier und Jetzt  geht durch den Körper und die Wirbelsäule hoch in das Universum und verbindet den Menschen mit seinem göttlichen Ursprung und höheren Selbst.

Man ist , wer man ist.