Schamanisches Heilen

Durch meine Arbeit als Heilerin und durch die tägliche Zusammenarbeit mit der geistigen Welt habe ich erfahren, dass es wichtig ist, sich zu erden und mit Mutter Erde zu arbeiten. Mutter Erde gibt uns den Platz zum leben in allen Ebenen. Wir wohnen auf dem Planeten Erde, atmen die Luft, leben von dem, was wir säen und ernten können. Es ist dringend notwendig, Mutter Erde, allen Bewohnern, den Menschen, den Tieren und Pflanzen, Mineralien etc. den ihnen gebührenden Respekt zu geben – um zu überleben und in uns das Bewusstsein für eine neue Ordnung für unser Zusammenleben zu schaffen.

Schamanische Heilweisen sind ein unglaublich großes und weites Feld um zu lernen und mehr über sich selbst und die wichtigen Dinge des Lebens zu erfahren. Auch hier lade ich Dich ein mit mir mitzugehen auf dem Weg zu sich selbst. Über die alten Techniken, Heilweisen und unendlich vielfältigen Betrachtungsweisen des Lebens kannst Du viel erfahren und begreifen. Indem wir auf die alten traditionelle Weise alle Kräfte auf Erden und im Universum einladen uns zu helfen und uns zu führen, wirken diese und lassen uns auf sehr eindringliche Weise bewusst werden, dass wir in Liebe mit allem verbunden sind.

Die Energien und die Weisheit von Mutter Erde, den Tieren und Pflanzen sind gewaltig. Diese bewusst und richtig kennen zu lernen, den richtigen Umgang zu erfahren ist für mich eine Herausforderung und dient auch meiner persönlichen Entwicklung.

Deshalb mache ich eine 7-jährige Ausbildung in schamanischem Heilen bei Helmut Christof, Sundragon.

Ich habe diese 2014 begonnen und kann heute (August 2017) bereits sagen, dass der Zugang zu den Spirits der Tiere und Pflanzen sowie Mutter Erde  mein Verständnis, wie alles zusammen wirkt, komplett verändert haben.

Durch die Führung der Spirits erlebe und erkenne ich die göttliche Ordnung und die Verbindung mit allem, was ist, jeden Tag immer wieder. Diese Ordnung führt zu innerer Sicherheit, da ein Leben im Einklang mit der Natur und der göttlichen Ordnung die Basis für Urvertrauen in sich und dem Fluss des Lebens sind.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.gaia-net.de/

Nachfolgend erkläre ich Dir die wichtigsten Grundbegriffe und Werkzeuge.

Das Medizinrad

Auch im Medizinrad geht der Weg der Bewusstseinswerdung eines Menschen von außen nach innen.

Ebenso hat im Medizinrad alles im Leben seinen entsprechenden Platz und man kann die entsprechenden Kräfte um Hilfe und Führung im Leben anrufen.

Das Medizinrad entspricht der uralten Weisheit der indigenen Tradition. Es besteht aus den 4 großen Hauptrichtungen und den 4 Zwischenrichtungen. Auf der ersten Ebene der Zahlen 1- 9 verbindet sich der Mensch mit den Kräften der Realität seines Lebens. Jeder Position ist ein Symbol, ein Lebensaspekt zugeordnet. Auf der zweiten Ebene der Zahlen 10- 20 verbindet er sich über sein Höheres Selbst mit den Kräften der geistigen Welten.

Die Urgeschichte der Entstehung der Welt

WAKAN –                                      das Ur- Weibliche, die Ur- Großmutter

SWAN   –                                       das Ur- Männliche, der Ur- Großvater

Kinder von WAKAN und SWAN sind die Sonne (1) und die Erde (2)

Die Kinder von Sonne und Erde sind:

SÜDEN                                          3 Die Pflanzen

WESTEN                                       2 Die Mineralien

NORDEN                                      4 Die Tiere

SÜDLICHE KREISMITTE              5 Der Mensch

Sie bilden eine Familie

Die Anrufung der Kräfte im Medizinrad erfolgt über die Zahlen des 20 Counts und ihr Platz ist in verschiedenen Himmelsrichtungen:

Heilige 1- Vater Sonne                                                Osten

Heilige 2- Mutter Erde                                                Westen

Heilige 3- die Pflanzen                                                Süden

Heilige 4- die Tiere                                                      Norden

Heilige 5- der Mensch                                                 südliche Kreismitte im Medizinrad

Heilige 6- die Ahnen                                                    Südosten

Heilige 7- die Träume                                                  Südwesten

Heilige 8- Regeln und Gesetze                                   Nordwesten

Heilige 9- Kraft der Bewegung und Energie            Nordosten

Heilige 10 –                                                                   nördliche Kreismitte im Medizinrad

Der Mensch verbindet sich mit seinem Selbstbild und dadurch mit seinem Höheren Selbst, der Uressenz der Seele. Auf dieser Ebene tritt er durch seine Spiritualität in Beziehung zu den höheren geistigen Welten.

Heilige 11- Geist des Lichtes und des Feuers          Osten

Heilige 12- Geist der Planeten                                    Westen

Heilige 13- Geist der weiblichen Gottheiten            Süden

Heilige 14- Geist der männlichen Gottheiten          Norden

Heilige 15                                                                       östliche Kreismitte im Medizinrad

Der Mensch verbindet sich mit seinem Höheren Selbst und wird erfährt über die Kraft der Inspiration das kosmische Bewusstsein – die Verbindung mit allen, was ist

Heilige 16- Geist der Avatare Jesus, Buddha          Südosten

Heilige 17- Naturgeister, Hüter des Traumes         Südwesten

Heilige 18- Geist der großen Gesetze                      Nordwesten

Karmameister, Erzengel

Heilige 19- Geist der Energieb                                   Nordosten

Heilige 20- Geist der Vollendung                              westliche Kreismitte im Medizinrad

Das Höhere Selbst des Menschen verbindet sich mit dem Höheren Selbst.Verstehen des Kreislaufes von Leben und Tod, Verbindung mit dem Göttlichen

Die Schwitzhütte – Das Ritual von Tod und Wiedergeburt

Die Schwitzhütte ist ein uraltes indigenes gemeinschaftliches Ritual zur Reinigung von Körper, Geist und Seele. Dabei geht es um Loslassen von allem Alten und Ballast sowie der Entdeckung der eigenen Kraft in sich und der Wiedergeburt durch ein neues Sein und Bewusstsein

Die Schwitzhütte wird aus Weidenzweigen im Halbrund in den 8 Richtungen gebogen. Seitlich wird ein blattloser Ast eingeflochten. Darüber werden Decken und Matten gelegt, dass das Innere absolut dunkel ist wie die symbolische Gebärmutter von Gaia, Mutter Erde. Der Eingang in die Schwitzhütte liegt stets im Osten. In der Mitte wird ein 80 cm breites Loch gegraben für die glühenden Steine zum Erhitzen des Inneren der Schwitzhütte. Die Steine stellen symbolisch den Samen von Vater Sonne für Gaia, Mutter Erde dar. Das Feuer liegt genau 5 Schritte vor dem Eingang der Schwitzhütte im Osten.

Das Ritual wird immer nachts durchgeführt und besteht aus jeweils 4 einzelnen Runden, die zum einen die Stationen der Geburt oder des Lebens symbolisieren. Man beginnt in der Kindheit im Süden, geht als Erwachsener in den Norden, um dann im Westen teilweise zu sterben und Altes loszulassen. Danach erlebt man im Osten als neuer Mensch, gereinigt in Körper, Geist und Seele, seine Wiedergeburt – kann das Licht des Lebens unter neuen Perspektiven und Wahrnehmungen erblicken.

Wenn Dich das Ritual der Schwitzhütte oder schamanische Heilweisen generell interessieren, melde Dich einfach bei mir. Ich kann gerne schamanische Rituale in die Behandlung mit Dir einfließen lassen oder Du kannst ebenfalls an den Seminaren bei Helmut Christof, Sundragen teilnehmen.

Ich freue mich auf Dich.

Die Anrufung der Kräfte

Ich rufe in diese heilige Zeit zu diesem heiligen Ort die Kräfte der Ureinheit von Leben und Tod, von männlich und weiblich, von Implosion und Explosion, von Urgroßmutter Universum und Urgroßvater Galaxis. Ich rufe all die heiligen Wesen, die aus dieser Ureinheit kommen und wieder in sie zurück kehren.

1.

Ich lade Dich ein, Großvater Sonne, Intelligenz des Lichts, Geist des Strahlens und Leuchtens. (OSTEN)
                                                                                                                                                                                                                                                       
2.
Ich lade Dich ein, Großmutter Erde, Intelligenz der Dunkelheit, Kraft der Veränderung und der tiefen Innenschau. (WESTEN)  

 3.                                                                                                                                                                                                                                          
Ich rufe die Erstgeborenen, die heiligen Pflanzen, gewachsen aus der tiefen Liebe zwischen Großmutter Erde und Großvater Sonne, die Hüter von Unschuld und Vertrauen. Ich rufe die Gräser und Kräuter, die Gemüse und Heilpflanzen, die wunderbar duftenden Blumen und die stolze Nation der Bäume. Ich lade ein die Lehrerpflanzen, die zu unseren Herzen sprechen und uns die Türen öffnen in die Mysterien von Himmel und Erde. (SÜDEN)

4.

Kommet herbei ihr Zweitgeborenen, entstanden aus der Lust und Freude an der ausbalancierten Bewegung, das heilige Königreich der Tiere. Ich rufe die Schwimmer und Taucher, die Krabbler und Kriecher, die Läufer und Renner, die Gefiederten und Geflügelten, und alle Fantasietiere, die uns durch das Reich der Imagination begleiten. (NORDEN)

5.

Großvater und Großmutter liebten sich ein weiteres Mal und schufen durch die heilige Einheit von Spirit und Sex das heilige Königreich des Menschen. Wesen, die über Grenzen gehen können und in der Lage sind, mit Bewusstsein zu bestimmen. So lade ich denn ein die heiligen roten, schwarzen, weißen und gelben Rassen und die Regenbogenmenschen, die Mestizen und Mulatten und alle heiligen Mischlinge. (SÜDEN)

6.

Willkommen im Kreis, ihr heiligen Ahnen aus allen Leben und Kulturen, um mit uns gemeinsam zu zelebrieren. Ich rufe den Kreis der Erinnerung, das heilige Wissen der Vergangenheit. (SÜDOSTEN)

7.

Ich erinnere an die Einheit unseres persönlichen Traumes mit dem heiligen Traum und dem kollektiven Traum. Ich rufe die Kraft, in unsere dunklen und hellen Spiegel zu blicken und unsere geschlossenen Traumsymbole in Schönheit zu öffnen. (SÜDWESTEN)

8.

Ich lade euch ein, ihr heiligen Bilder und Gesetze, ihr Kräfte des Schicksals, euch Lebensbücher, ihr Kräfte der Resonanz und ihr heiligen Rhythmen und Zyklen. (NORDWESTEN)

9.

Ich rufe das heilige Design der Energiebewegung, die Kräfte des Chaos, den Faktor X, die Unberechenbarkeit, die Mondin, in den Tanz ausbalancierte männliche und weibliche Energie. (NO)

10.

Ich erinnere an das heilige Maß des Verstehens, das höchst mögliche Bewusstseinspotenzial, den Landeplatz für den Großen Geist. (N)

11.

Ich sende meine Stimme hinaus ins Universum zu Euch, ihr Großväter Sterne, die auf menschliches Leben scheinen und lade ein die kollektive Lichtintelligenz. (O)

12.

Ich rufe alle Planetenschwestern von GAIA, die auch menschliches Leben tragen, die vollständige Manifestation der Mutterkraft im Kosmos. (W)

13.

Ich lade ein Quetzal, den Spirit der Pflanzenwelt, die Devas und Göttinnen der Fruchtbarkeit und der Schönheit. Ich lade ein Demeter, die weiße Büffelfrau, die grüne Tara, die Jungfrau Maria und die weiblichen Gottheiten der Natur. (S)

14.

Ich lade ein Coatl, den Spirit der Tiere, Vater Erde, Pan, Süße Medizin, Cernunnos und all die männlichen Gottheiten, die uns ausbalancierte Bewegung und instinktsicheres Handeln lehren. (N)

15.

Ich lade ein die Seele aller Menschen, das universelle Bewusstsein der Materie, die Kraft des Mahatma, den kosmischen Menschen, den Urarchetyp des Menschseins. (NO)

16.

Ich bitte Euch, ihr erleuchteten Ahnen, ihr Meister aller Zeiten und Kulturen, durch Euer Kommen diese Zeremonie zu segnen in dieser heiligen Zeit an diesem heiligen Ort. (SO)

17.

Ich rufe die Kachinas, die Engel der Träume, die Lehrer im Astral und bitte um Symbole und Visionen für das Wachstum des heiligen Traumes. (SW)

18.

Ich rufe die Karmameister, die Hüter der Lebensbücher, die Lehrer des Schicksals, und bitte sie, die Lebens-bücher zu öffnen, um karmische Muster aufzulösen. (NW)

19.

Ich rufe die Meister des höheren Selbst, die universellen Lehrer der Ganzheit, die Meister der Integration und der Bewusstseinserweiterung, um mit uns zu tanzen. (NO)

20.

Ich rufe Wakan Tanka, das Grosse Geheimnis, den Großen Geist und bitte ihn darum, am Mysterium von Sein und Werden teilnehmen zu können (W)

Anbei ist ein Aufruf vom Dezember 2017, geschrieben von Chief Arvol Looking Horse, Hüter der heiligen Pfeife, einem der mächtigsten Stammesältesten der USA. Er ist an uns alle gerichtet, die auf diesem Planeten leben und weiter leben wollen.

URGENT MESSAGE FROM KEEPER OF SACRED WHITE BUFFALO CALF PIPE

I, Chief Arvol Looking Horse, of the Lakota, Dakota, and Nakota Nations, ask you to understand an Indigenous perspective on what has happened in America, what we call “Turtle Island.” My words seek to unite the global community through a message from our sacred ceremonies to unite spiritually, each in our ways of beliefs in the Creator.
We have been warned from ancient prophecies of these times we live in today, but have also been given a vital message about a solution to turn these terrible times.

To understand the depth of this message, you must recognize the importance of Sacred Sites and realize the interconnectedness of what is happening today, in the reflection of the continued massacres that are occurring on other lands and our own Americas.

I have been learning about these important issues since the age of 12 when I received the Sacred White Buffalo Calf Pipe Bundle and its teachings. Our people have strived to protect Sacred Sites from the beginning of time. These places have been violated for centuries and have brought us to the predicament that we are in at the global level.

Look around you. Our Mother Earth is very ill from these violations, and we are on the brink of destroying the possibility of a healthy and nurturing survival for generations to come, our children’s children.

Our ancestors have been trying to protect our Sacred Site called the Sacred Black Hills of South Dakota, “Heart of Everything That Is,” from continued violations. Our ancestors never saw a satellite view of this site, but now that those pictures are available, we see that it is in the shape of a heart and, when fast-forwarded, it looks like a heart pumping.
The Diné have been protecting Big Mountain, calling it the liver of the earth, and we are suffering and going to suffer more from the extraction of the coal there and the poisoning processes used in doing so.

The Aborigines have warned of the contaminating effects of global warming on the Coral Reefs, which they see as Mother Earth’s blood purifier.

The indigenous people of the rainforest say that the rainforests are the lungs of the planet and need protection.

The Gwich’in Nation in Alaska has had to face oil drilling in the Arctic National Wildlife Refuge coastal plain, also known to the Gwich’in as “Where life begins.”
The coastal plain is the birthplace of many life forms of the animal nations. The death of these animal nations will destroy indigenous nations in this territory.

As these destructive developments continue all over the world, we will witness much more extinct animal, plant, and human nations, because of humankind’s misuse of power and their lack of understanding of the “balance of life.”

The Indigenous people warn that these negative developments will cause havoc globally. There are many, many more original teachings and knowledge about Mother Earth’s Sacred Sites, her chakras, and connections to our spirit that will surely affect our future generations.

There needs to be a fast move toward other forms of energy that are safe for all Nations upon Mother Earth. We need to understand the types of minds that are continuing to destroy the spirit of our whole global community. Unless we do this, the powers of destruction will overwhelm us.

Our Ancestors foretold that water would someday be for sale. This Prophecy was hard to believe! The water was plentiful, pure, full of energy, nutrition, and spirit. Today we have to buy clean water, and even then the nutritional minerals have been taken out; it’s just clear liquid. Someday water will be like gold, too expensive to afford.
Not everyone will have the right to drink safe water. We fail to appreciate and honor our Sacred Sites, ripping out the minerals and gifts that lay underneath them as if Mother Earth were simply a resource, instead of the source of life itself.

Attacking nations and using more resources to carry out destruction in the name of peace is not the answer! We need to understand how all these decisions affect the global nation; we will not be immune to its repercussions. Allowing continual contamination of our food and land is affecting the way we think.

A “disease of the mind” has set in world leaders and many members of our global community, with their belief that a solution of retaliation and destruction of peoples will bring peace.

In our Prophecies it is told that we are now at the crossroads: Either unites spiritually as a global nation or faced with chaos, disasters, diseases, and tears from our relatives’ eyes.
We are the only species that is destroying the source of life, meaning Mother Earth, in the name of power, mineral resources, and ownership of land. Using chemicals and methods of warfare that are doing irreversible damage, as Mother Earth is becoming tired and cannot sustain any more impacts of war.

I ask you to join me in this endeavor. Our vision is for the peoples of all continents, regardless of their beliefs in the Creator, to come together as one at their Sacred Sites