Erlaube Dir zu heilen

Der Oktober endet mit einem traumhaften Herbstwetter. Alles ist schön, ruhig und harmonisch in diesen Tagen. Diese Ruhe findest Du auch in Dir, wenn Du Dir selbst die Erlaubnis gibst, zu heilen. Deine Heilung erfolgt dann in Deinem Rhythmus und in den Schritten, wie sie Dir am besten gut tut.

Vielleicht gehörst Du zu denjenigen, deren Urängste und Urmuster sich JETZT in ihren Handlungen und Gedanken zeigen. Und vielleicht bist Du Dir dessen voll bewusst oder spürst, dass dem so ist, wenn Du darüber nachdenkst.

Gefühle wie diffuse Bauchschmerzen, immer wieder Rücken- und Nackenschmerzen, Schwitzen und Frieren in rasche Abfolge sind die Hinweise, dass Deine Seele heilen will, Dein wahres Selbst sich JETZT zeigen will.

In diesen Tagen geschieht vermehrt Heilung der inneren Muster, wenn Du es Dir erlaubst. Atme mit jedem Atemzug Dein Leben ein. Mache Dir dies ab und zu ganz bewusst: Atme mit dem Sauerstoff Dein Leben und Deine Heilung ein. Beim Ausatmen gebe bewusst Deine negative Gedanken, Handlungen und Gefühle ab – in Gedanken auch die Deiner Ahnen, die in den Zellen Deines Körpers auch abgespeichert sind. Wende die Quantenheilung an, indem Du Dich z.B. auf Deine Zweifel, Deinen mangelnden Selbstwert, Deine falschen Paradigmen, Deine Finanzen, Dein Problem – auch Deiner Ahnen- konzentrierst und Licht, Liebe und Heilung zu Dir und Deinen Ahnen schickst. Dadurch heilst Du in Deinem Inneren ebenso wie Deine Ahnen. Du kannst das selbst ganz genau an Dir beobachten, indem Du Deine Gefühle spürst und nachspürst, was sich wo, wie in Deinem Körper abspielt. Deine Seele zeigt Dir ganz genau, wo sie wie heilt. Du spürst Wärme oder ein Kribbeln in Deinem Körper, mal an den Fußsohlen, mal in der Brust oder im Rücken.

Deine Energie, Deine Kraft und Deine Lebenslust sind oft blockiert durch diese Urängste und Urmuster. Du kannst Dich selbst heilen, indem Du Deinen Ängsten begegnest, sie erkennst und fließen lässt. Auch der Schmerz des kleinen Kindes ist irgendwo in Deinem Unterbewusstsein abgespeichert und möchte nun in Selbstliebe gewandelt werden. Ein Großteil Deiner inneren Blockaden wird durch die permanente Steigerung der Schwingungen der Liebe von Mutter Erde und aus dem Universum transformiert. Aber – durch einen kleinen Rest von Schmerz musst Du noch einmal durch. Das kleine Kind, das Du warst, konnte viele schmerzhafte Situation nicht ertragen und hat sie verdrängt. Nun kannst Du als erwachsener Mensch Dir selbst und Deinem inneren Kind helfen, indem Du diesen Schmerz mit dem Kind anschaust, fließen lässt und so heilen kannst. Dadurch ändern sich viele Deine Handlungsweisen und auch die Art, wie Du mit Dir und mit dem Leben umgehst, ändert sich grundlegend.

Das Leben ist ein Geschenk für Dich. Liebe und lebe Dich selbst, so wie Du bist. Nehme Dich an mit allen hellen und dunklen Spiegeln Deiner Seele. Das ist ein wichtiger Schritt, um zu Dir selbst zu kommen und Dich selbst auch wahrzunehmen. Nimm Dir die Zeit und den Raum, um Dich selbst in Deinem Tun zu beobachten. Bist Du das Selbst, oder reagierst Du auf eine bestimmte Situation wie Deine Eltern schon immer reagiert haben? Tief atmen… Liebe und Heilung einatmen… spüre nach, wie Du selbst in dieser Situation reagieren würdest… dann nochmal tief einatmen und dann reagierst Du genau so, wie Du es möchtest. Beginne in kleinen Dingen und Schritten. Beobachte, wie Du Dich dabei fühlst. Spürst Du mehr Energie – dann bist Du auf dem richtigen Weg. Beachte aber auch, dass Deine innere Heilung ein gewaltiger Prozess ist, der von Dir, Deinem Körper und Deinem Verstand/Geist sehr viel abverlangt. Gönne Dir die dazu notwendige Ruhe – gehe die Dinge im Alltag etwas langsamer an.

Lasse Dir die Zeit in dem notwendigen Prozess der Heilung. Höre aber auch nicht auf, mit Dir zu arbeiten und Deinen Geist und Verstand zu schulen in Richtung positives Denken. Erkenne, dass Du selbst nur Gutes in Deinem Leben anziehst, wenn Du es immer wieder visualisiert. Träume von dem Leben, wie es für Dich sein soll. Immer wieder. Schenke Dir Liebe und Selbstliebe.

Dadurch kannst Du die Fülle Deines Lebens genießen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.