Deine Uressenz – Deine Wahrheit, Selbstliebe und Selbstwert

Wir sind jetzt im Sternkreiszeichen des Stiers – ein Erdzeichen, das solide Werte, Ruhe und Naturverbundenheit beinhaltet. Im Schamanischen ist es die Zeit des Bibers, der seinen Bau baut und die Zeit des Wachsens. Auf der astrologischen Ebene betritt im Mai Uranus (höhere Intelligenz) das Sternkreiszeichen Stier. Dies bedeutet einen Paradigmenwechsel vom Intellekt (Ego) hin zur Intuition (Uressenz der Seele). Zeitgleich wandern Pluto (totale Wandlung) und Saturn (Klarheit) rückwärts, was für Dich das innere Aufräumen, loslassen von alten Vorstellungen und Konzentration auf das Wesentliche im Hier und Jetzt erleichtert. Diese Interpretationen des Zeitgeschehens entsprechen auch meinen eigenen Erfahrungen der inneren Heilung und der Heilprozesse meiner Klienten.

Schaue Dir Dein Leben und die äußeren Umstände, Deine Gefühle und Wahrnehmungen genau an. Was siehst und erlebst jetzt gerade in diesem Moment? Was ist positiv? Welche Dinge und Umstände möchtest Du ändern? Lasse Dir dazu die notwendige Zeit, zu schauen, was wirklich ist. Was ist jetzt Deine innere Wahrheit? Kannst Du sie bereits genau und klar ausdrücken?

Vielleicht spürst Du die großen inneren Gegensätze von alten Mustern in Gedanken und Handlungen gegenüber dem plötzlichen Auftauchen von neuen Gefühlen, intensiver Wahrnehmung z.B. der Natur oder Deiner Sinne. Alle diese inneren Umbrüche sind ein Zeichen Deiner Heilung. Wenn Du Dir Deine alten Muster und deren Gefühle anschaust, sie bewusst wandelst, kann es sein, dass Du Kälte, Frieren, Kopfschmerzen oder auch ein warmes Kribbeln im Körper spürst. Dann kann Deine Seele tief im Unterbewusstsein heilen und die körperlichen Zeichen sind ein Kontaktsignal Deiner Seele. Lasse Dich von ihr führen. Gehe Deiner Intuition nach und lasse Dir die Zeit, dass sich Dinge entwickeln können. Denke daran – egal was passiert es ist zu Deinem Besten. Du kannst entweder etwas lernen, entdecken, aufdecken oder Deinen Horizont erweitern. Sei im Fluss Deines Lebens – schwimme. Wenn Blockaden kommen, schwimme entweder drum herum und lasse die Zeit arbeiten oder  betrachte die inneren Stolpersteine als Möglichkeit, Dich in Deiner Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Der Weg zur Uressenz Deiner Seele führt Dich in Deinen inneren Raum, in dem Du geschützt bist. Werde still und fühle, spüre, welche Gefühle in Dir hochkommen. Sind sie negativ, lasse sie gehen. Schaue, in welcher Intensität Deine neuen Gefühle erscheinen. Ein tiefes Glücksgefühl, wenn Du bewusst im Hier und Jetzt lebst. Vielleicht nimmst Du schon Dich, Deine Umwelt mit geschärften Sinnen wahr. Siehst intensivere Bilder, schmeckst und spürst mehr. Du entdeckst auf dem Weg, den Du jeden Morgen gehst neue Blumen, neue Ornamente, Details im Haus gegenüber. Du kannst den mürrischen Nachbarn anlächeln – und der lächelt plötzlich zurück. Erlaube Deinen tief verletzten Gefühlen in Dir zu heilen. Lasse die erkalteten, verlorenen Gefühle wieder in Dir lebendig werden. Sie machen Dich lebendiger in jedem Augenblick, den Du erlebst.

Zur Uressenz Deines Selbst führt auch Dein Annehmen von Dir, so wie Du bist. Liebe nimmt Einzug in Dein Herz, vor allem Selbstliebe, Selbstwert und Selbstachtung. Erlaube Dir, Dich selbst zu sein. Tue Dir jeden Tag etwas Gutes. Nehme Dein kleines inneres Kind an die Hand und gehe mit ihm gemeinsam durch den Tag. Bleib stehen und schaue, wenn das kleine Kind stehen bleiben will. Sei kreativ und spiele mit Deinem inneren Kind. Lasse Dich von Deiner Fantasie und Deiner Neugierde für Dein Leben führen. Nehme den Augenblick wahr. Dadurch kommen Tiefe und Erleben neuer Inhalte, Perspektiven in Dein Leben.

 

Je mehr Du diese kleinen Schritte der Selbstwahrnehmung praktizierst, desto intensiver erlebst Du Dich. Spürst wie innere Freiheit, Glück und Harmonie Dich in die Fülle Deines Lebens und Sinnhaftigkeit bringen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.